Nico Hofmann: Haltung zeigen!

http://danielbroeckerhoff.de/wp-content/uploads/2018/04/img_5778-1050x1050.jpg

Haltung zeigen! Muss man beim Frisör, damit er arbeiten kann. Muss man als Schauspieler, um die Rolle leben zu können. Muss man als Journalist, um die verschiedenen Wahrheiten richtig einzuordnen. Und sollte man als Mensch, um ein gerades Leben zu führen.

Wobei „Haltung“ nicht zu verwechseln ist mit „Meinung“. Haltung ist das Set von Erfahrungen und Sozialisation, das ich durch eine bewusste Verarbeitung zu meinem gemacht habe. Eine Meinung kommt oft unbewusst, eine Haltung muss man sich erarbeiten.

Das kann ein ganz schön schwieriger und schmerzhafter Weg sein, denn dafür ist es nötig, sich sehr schonungslos mit sich selber zu beschäftigen. Verletzungen müssen dafür geheilt werden. Trauma integriert. Schwächen angenommen werden.

Aber nur so ist es möglich zu verhindern, dass man durch sein Leben stolpert – blind für seine Fehler. Ohnmächtig gegenüber seinen Schwächen. Ohne Verständnis für seine Mitmenschen. Und ohne Empathie für sich selber.

Warum ich das heute schreibe? Ich bin auf dem Weg nach Berlin, wo UFA-Chef #NicoHofmann sein Buch „Haltung zeigen!“ vorstellt – und ich werde mit ihm darüber sprechen. Über seine und unsere Geschichte. Über Nazis, Rechtspopulisten und die Frage, warum wir unsere Vergangenheit niemals ablegen können.