Gegen die Gleichgültigkeit!

http://danielbroeckerhoff.de/wp-content/uploads/2017/11/img_4128-1050x1050.jpg

Als am Sonntag Abend die Meldungen auf meine Touchscreens poppten, dass es NOCH mehr Belege für Steuervermeidung und Briefkastenfirmen ohne Briefkästen gäbe war meine innere Reaktion: ¯\_(ツ)_/¯

Was für eine fatale Einstellung, stelle ich heute fest. Ich zahle den Höchststeuersatz, auch wenn ich mich selber nicht mal als „wohlhabend“ sehe – aber ich tue das gern, denn ich finde es gerechtfertigt. Auch wenn viele meiner Steuergelder sicher nicht dort landen, wo ich sie gern hätte.

Warum nehme ich es, nehmen wir es also so achselzuckend hin, dass Menschen und Firmen, die es sicher NICHT nötig haben, sich wie ein wild strampelndes Kleinkind dagegen wehren, ihren Teil in die Gemeinschaftskasse zu zahlen? Sogar mit Hilfe von Gesetzen, die das für „legal“ erklären?

Sind wir komplett bescheuert oder lassen wir uns gern verarschen?

In jedem Büro gäbe es einen mittleren Aufstand, wenn der Mitarbeiter mit dem höchsten Einkommen versuchen würde, die Kaffeekasse zu vermeiden.

„Gegen die Islamisierung und Überfremdung“ gehen Menschen oft und gern auf die Straße, das ist schön einfach, denn die Kopftuchträgerinnen und Menschen mit zu dunklen Haaren sind im Alltag sichtbar. Die Kaffeekassenbetrüger sind es nicht. Dabei richten diese einen viel größeren gesellschaftlichen Schaden an.

Wo bleibt hier der Aufstand der Anständigen?