Zapp Webshow: TV auf Netz gebürstet

http://danielbroeckerhoff.de/wp-content/uploads/2014/06/bildschirmfoto-2014-06-27-um-21.02.00.png
Hip-frech: Zapp mit Graffiti-Logo. Das machen die jungen Leute im Netz doch so. (Haben wir gegoogelt.)

Wie sähe eine Fernsehsendung wie Zapp aus, wenn man sie einmal durch den Netz-Mashup-Mixer dreht, sich bei Youtubern Inspiration holt und das Ganze mit leicht reduzierten Produktionsmitteln eine Woche lang backen lässt? Unsere reguläre Sendung ist in der Sommerpause, also war es högschte Zeit (Jogi Voice), dieses bislang noch nicht gewagte Experiment anzugehen.

Unser kleines Fernsehexpeditionsteam hat sich also eine Woche eingeschlossen und versucht, so viele verinnerlichte Fernsehregeln wie möglich über Bord zu schmeissen. Kamera? Machen wir selber. Schnitt? Kriegen wir auch hin! Das Stück mit der starken Haltung? Packen wir in ein Debatierduell!

Foto zapp

Obligatorisches Studio-Selfie mit Anita Zielina, Digital-Chefin vom Stern und meiner Kollegin Maja Weber.

Natürlich lässt sich nicht alles verlernen: einen Vorspann gibt es immer noch, wir haben alle drei zur Verfügung stehende Kameras genutzt und die typischen Youtuber-Jumpcuts haben wir auch nicht dazu gemischt. Und ein Studio ist ein Studio ist kein Youtuber-Wohnzimmer.

Trotzdem ist es eine ganz andere Zapp-Sendung geworden als sonst: Ja, vielleicht nicht so kritisch und bissig, wie gewohnt, aber dafür mit leicht chaotischer Anmutung und der sehr sympathischen Studiogästin Anita Zielina vom Stern, die mit uns über Leberwurstverkostungen in der Redaktion geredet hat.

So und nu seht selber:

(Wer Fullscreen will oder mobil unterwegs ist muss hier klicken.)

Ich (wir) würde natürlich gerne wissen, wie es euch gefallen hat. Experiment gelungen? Völlig daneben? Oder „schon viel Schönes dabei“? Nutzt für Feedback am besten den unter dem Video eingebetteten Link (oder nehmt den hier), dann haben wir alles schön beieinander.