Bin ich im Paradies – oder nur nackt? Wenn Klub Konkret auf #tassebier trifft…

„Into the wild“ war das Motto der Netzkonferenz re:publica im Jahr nach den NSA-Enthüllungen Edward Snowdens. „Bin ich im Paradies – oder nur nackt?“ haben wir uns in der Klub Konkret-Sondersendung gefragt. Denn was fangen wir nun damit an, dass wir wissen, was alles über uns aus dem Netz gefischt wird?

Als Gäste dabei waren Christian Maria Brandes (Spiegel Offline), Julia Kloiber (Open Knowledge Foundation Network) , Hakan Tanriverdi (Süddeutsche Zeitung) und Yasmina Banaszczuk (Frau Dingens).

Wir haben es tatsächlich geschafft, in 60 Minuten jedes Überwachungsdatenschutzthema zumindest zu streifen, was zugegebenermaßen vielleicht etwas viel war, aber so hatten wir das ruhige Gewissen, nichts vergessen zu haben.

Die Sendung war für uns alle insofern eine Premiere, dass es zwar nicht die erste Livesendung war (hier geht’s zur Ersten), aber doch die erste in einem Ambiente und einem Ablauf, die ich mir gut als wöchentliche Sendung vorstellen könnte.

Zur Zeit nehmen wir den Klub in der Vorwoche vor einem Live-Publikum auf, schneiden den Talk aber etwas. Ich liebe den Klub, wie wir ihn machen, aber live zu senden ist dann doch noch etwas geiler.

So sieht das übrigens aus, wenn man eine Mannschaftsbesprechung vor einer Live-Sendung macht. Sind nur unwesentlich mehr Leute, als wir sonst sind (ungefährt 3 Mal so viele):

Nach der Aufzeichnung sind wir uns in die Arme gefallen, haben die #tassebier hochleben lassen und zu den Beats der Blogrebellen das Sportarten-tanzen perfektioniert. Hier ein paar Eindrücke:


Mit diesem Mann fing alles an: Peter von den Blogrebellen (ganze Story hinter der #tassebier hier).


Liebstes Liebespaar und Erschöpfer der Blogrebellen: Peter und Nilo.


Zu später Stunde geschossene Tanzvideos sollte man eigentlich nicht veröffentlichen. Zu spät.

Wie hat euch unsere Sondersendung gefallen? Feedback gerne in die Kommentare!