Das Schwierige an Partnerschaften

http://danielbroeckerhoff.de/wp-content/uploads/2014/03/20140329-175444.jpg

„Ich glaub, das Schwierige an Partnerschaft ist, dass man den ganzen Scheiss auch nehmen muss. Die schlechte Laune, die Probleme, den Mundgeruch.

Dabei will man nur das Schöne. Den Sex, das Kuschelige, die Romantik.

Aber dann passiert wieder was und eigentlich will man dann manchmal sagen: Bleib weg und komm wieder, wenn es vorbei ist.

Aber so funktioniert das ja nicht.“



  1. Annette

    Den anderen anzunehmen wie er/sie ist und sich beständig den Spiegel selbst vor die Nase halten, that’s the way. Dafür braucht es Offenheit, sehr viel bedingungsloses Vertrauen und jede Menge Liebe. Und man sollte sich seine eigenen Marotten auch mal ungefiltert und von außen betrachtet durch den Kopf gehen lassen 😉

    übrigens: an dem ganzen „Scheiss“ kann man auch wachsen. Nicht nachtragend sein, nichts ständig unterstellen und vor allem nicht seinen eigenen Film im Kopf ablaufen lassen! Und wenn der andere genervt von irgendwas ist nicht lange nachfragen, sondern einfach abwarten, bis der „Anfall“ vorüber ist. So hat „der andere“ die Chance, sich irgendwann selbst zu erklären, sofern er es möchte.

    So machen wir das seit über 10 Jahren und sind glücklich wie am ersten Tag. Amen 😉

    PS: Ok, mit Mundgeruch mussten wir uns noch nicht auseinandersetzen.


Schreibe einen neuen Kommentar