2013 und Jimmy Kimmel ist immer noch ein A***loch

Es gibt Dinge, die ziehen immer: Sex. Crime. Tiere. Kinder. Hauptsache Emotionen. Und wenn man Sex/Crime/Tiere/Kinder mit ner Portion Extra-Emotionen versehen kann ist das doch ein klarer Win. Oder?

Dachte sich wohl auch US-LateNight-Talker als er vor zwei Jahren seine Zuschauer dazu aufrief, ihren Kindern einen Streich zu spielen. Der Plan: Dem Nachwuchs vor laufender Heimvideokamera vorgaukeln, man hätte alle ihre Halloween-Süßigkeiten allein verputzt.

Die Videos mit den verzweifeltesten Kinderreaktionen schnippelten die Humor-Ninjas von Kimmels Redaktion dann zu einer Collage zusammen und das Ding ging viral. Weil es ja so lustig ist, Kindern beim Weinen zuzuschauen.

Und letztes Jahr hat er es wieder gemacht. Und gestern SCHON wieder.

Weißt Du was, Jimmy Kimmel? You are an a**hole.

Ein riesengroßes. Und alle Eltern, die ihre Kinder verarschen, zur Verzweiflung bringen, das auch noch filmen und DANN auch noch einer LateNight-Show schicken, damit sich die ganze Welt über sie totlachen kann sowieso.

Ich hätte meine Eltern gehasst, wenn sie so etwas getan hätten. Ich hätte ihnen sicher irgendwann verziehen, aber das Vertrauen zu ihnen wäre wahrscheinlich erstmal im Eimer gewesen. So etwas seinen Kindern anzutun ist unverantwortlich, peinlich und einfach…

Das trifft übrigens auch auf das TOTAL SÜßE Video von dem Mädchen zu, das glaubt, ihr Vater hätte das Carsharing-Auto gestohlen. Und ihr dummbratziger sympathischer Vater hat nichts besseres zu tun als das zu filmen, statt sie aufzuklären. Und dann auch noch ins Internet zu packen. For the whole world to see.

Manche Leuten sollte man das Eltern-Sein echt verbieten.



  1. hosae

    Ey Daniel, komm mal runter 🙂

    Ich konnte mir zuerst auch nicht wirklich eine Meinung bilden, was ich davon halten soll. Einer der YT-Kommentare verhalf mir dann aber zu einer sinnvollen Meinung. Da schrieb einer „Anhand der Reaktionen der Kinder erkennt man, ob die Erziehung geglückt oder total misslungen ist.“ Und das stimmt doch irgendwie auch. Ausserdem sind Kinder nicht nachtragend, schon gar nicht ihren Eltern gegenüber. Dort könnten wir „Erwachsenen“ was von unseren Jüngsten lernen.

    Cheers,
    Hosae


Schreibe einen neuen Kommentar