Warum niemand bei „Show up!“ vom ZDF mitmachen sollte

http://danielbroeckerhoff.de/wp-content/uploads/2013/05/Bildschirmfoto-2013-05-28-um-14.26.18-1050x666.png

So krass jugendlich versucht das ZDF junge Medienmacher für sich zu gewinnen...

Die Öffentlich-Rechtlichen haben ein Altersproblem. Das Durchschnittszuschauer von Das Erste und ZDF ist 60 Jahre alt, junge Zuschauer schauen Pro7 oder gar nicht mehr fern. Die Legitimation des öffentlich-rechtlichen Rundfunks ist in Gefahr, die Sender sehen sich zum Handeln gezwungen – und tun was. Zumindest zaghaft. Der neueste Versuch des ZDF, junge Programmmacher zu involvieren ist allerdings eine Frechheit.

„Show up! – Bring Deine Idee ins Fernsehen“ – so versucht das ZDF, junge Ideen ins Hautpprogramm zu hieven. Der öffentlich ausgeschriebene Pitch für neue Themen richtet sich an junge Medienmacher unter 30 (am besten mit Berufserfahrung – na klar!) und will „frische Ideen“:

„Die Sendung muss einen neuen, unverwechselbaren Zugang zu einem Thema besitzen oder – noch besser! – ein für das TV neues Thema anbieten. Wichtig: Die Idee muss richtig neu sein und darf nicht bereits anderen Sendern angeboten worden sein. Uns interessieren frische Ideen!“

Tolle Idee? Denkste. Zwar zahlt das ZDF für „frische Ideen“ auch gutes Geld. Aber weil es junge Leute sind, muss man ja nicht so viel zahlen. Die haben ja noch keine Ausgaben.

„Die Finalisten erhalten die Möglichkeit, ihre Idee vor dem Entscheidungs-Panel des ZDF in Mainz zu präsentieren. Sie erhalten vom ZDF eine Vergütung in Höhe von € 2.500,- als Aufwandsentschädigung und für die Einräumung einer Option zur Übertragung der exklusiven Rechte an dem Konzept. Das ZDF wird aus den Finalisten des Pitchings mindestens einen Gewinner auswählen.

Der/die Gewinner werden vom ZDF mit der Weiterentwicklung des Konzeptes beauftragt und erhalten hierfür und für die exklusive Rechteeinräumung hieran ein zusätzliches Honorar in Höhe von € 7.500,-.“

Wow! Damit wird man richtig reich! Da lohnt sich die ganze Hirnschmalz-Arbeit! 7.500€ für ein Prime-Time-Showkonzept! Krass! Geil! Danke! Davon können drei Show-Entwickler ein halbes Jahr leben! In einem Männerwohnheim! Oder unter einer Brücke! Und es reicht noch für 3 Monate Toastbrot mit Senf und Mineralwasser ohne Kohlensäure!

Liebes ZDF – meint ihr das Ernst? „Frische Ideen“ sind rar und können gut verkauft werden. Stefan Raab hat es mehr als einmal vorgemacht. Für 7.500€ vor Steuern und Ausgaben kriegt ihr auf dem normalen Fernseh-Markt einen hübschen 5-7-Minuten-Beitrag für eine Magazin-Sendung. ABER DOCH KEIN GANZES SHOWKONZEPT FÜR DIE PRIMETIME!

Niemand, ich wiederhole: Niemand! sollte dem ZDF so billig seine Ideen verschenken. Auch nicht, wenn er/sie jung und unverbraucht ist und sich das nach viel Kohle anhört. Glaubt mir: Das ist es nicht.

Macht die Show lieber selber auf Youtube und verkauft sie danach für das 10 bis 100fache. Oder macht Geld mit Pre-Roll-Werbung. Und zum dem ZDF-Verantwortlichen, der sich das ausgedacht hat kann man nur sagen:

Disclaimer: Ich habe in bester Blogger-Manier nicht die Pressestelle des ZDF um eine Stellungnahmen gebeten, sondern mich einfach mal so aufgeregt. Muss auch mal sein.



34 Kommentare

Schreibe einen Kommentar
  1. Schorsch

    …das ist (bzw. war) hier doch eher eine Phantomdiskussion. Dass Sender wie das ZDF und wie international üblich den Kreativpool auf Dritte erweitert ist normal. Dass gute Ideen auch angemessen bezahlt werden, selbstverständlich. Jeder weiß, dass man als Sender ggü. Anbietern guter Ideen im Wettbewerb steht. Wie üblich und schon erwähnt ist auch hier eine Aufwandentschädigung fällig, die aber nix mit der Vergütung bei Umsetzung zu tun hat. Das ZDF würde sich ja um weitere Kreativideen selbst betrügen, es wäre die letzte dieser Veranstaltungen, wenn man mit den Showideen nicht seriös umgehen, sondern Kreative versuchen würde abzuzocken… aber soll jeder selbst entscheiden!:)

  2. Timo

    Richtig lesen!

    Frage: Für was bekommt man die 7.500 €? Hat man dafür alles an das ZDF verkauft?

    Antwort: Für die Ausarbeitung des Konzepts erhält der Gewinner 7.500,- €, unabhängig davon, ob das Konzept realisiert wird oder nicht. Es handelt sich um ein Anerkenntnis, dass die Idee/das Grundkonzept noch einmal zielgenau zusammen mit dem ZDF weiterentwickelt wird. Sollte das Konzept umgesetzt werden, hängt es von seiner Funktion bei der Produktion ab, welche weitere Honorierung möglich ist. Dabei ist auch zu berücksichtigen, ob es eine einmalige Sendung oder eine Sendung mit mehreren Folgen ist.


Schreibe einen neuen Kommentar