str_ry auf der #rp13: Was Algorithmen mit Benehmen zu tun haben

Seit gestern tobt sich die Digitale Bohéme auf der Internetkonferenz re:publica aus und das st_ry-Thema „Datenschutz“ wird in zahlreichen Panels behandelt.

Meinen gestern angekündigten Fahrplan konnte ich nur halb einhalten und auch sonst stelle ich mal wieder fest, dass es eine ganz schöne Herausforderung ist, offenen Journalismus zu betreiben. Zuhören, twittern, reden, Interviews machen und schneiden und hochladen – ein sportliches Programm. #mimimi

Ethische Algorithmen

Ethische Algorithmen auf der re:publica

Als erstes Panel habe ich mir gestern den Talk „Algorithmen-Ethik“ von Joerg Blumtritt, Mercedes Bunz und Stephan Noller angeschaut. Hängen geblieben ist: Algorithmen bestimmen das Netz und sind überall am Werk, wo es darum geht Daten auszuliefern.

Das beste Beispiel für einen Algorithmus sind die Google-Suchergebnisse, die für jeden Menschen leicht anders aussehen. Google muss irgendwie entscheiden, nach welchen Kriterien welche Webseiten als Suchergebnis angezeigt werden. Und das ist eine Algorithmus festgelegt.

Algorithmen – toll und bedenklich

Algorithmen können tolle Sachen, aber sind auch nicht kritiklos zu bejubeln. Denn wenn ein Algorithmus die Macht darüber hat, was ich sehe, wie ich es sehe und was ich vor allem _nicht_ zu sehen bekomme, muss die Frage gestellt werden, _wie_ dieser Algorithmus das entscheidet.

Die meisten Firmen halten sich dazu mehr als bedeckt, was unter anderem daran liegt, dass sie nicht wollen, dass andere Leute ihren Algorithmus klauen. Führt aber auch dazu, dass wir manchmal nur rätseln können, warum uns Facebook jetzt genau den einen Post eben nicht angezeigt hat.
Das Nachdenken darüber, wie ein Algorithmus ethisch programmiert werden kann, wie er sich also benimmt und wieviel Einblick wir User darin haben, kann man unter dem schön krypitschen Schlagwort „Algorithmen-Ethik“ ablegen.

Nach dem Talk hab ich Mercedes Bunz kurz interviewt und sie gebeten, mir das mit dem Algorithmen nochmal zu erklären.

//WERBUNG//




Schreibe einen neuen Kommentar