Zapp: Wie die Verlage versuchen, die EU-Datenschutzverordnung aufzuweichen

Die Aufregung über den Bundestagsbeschluss zum Leistungsschutzrecht ist groß. Was jedoch derzeit in Brüssel passiert, bekommt noch viel zu wenig Aufmerksamkeit. Es geht um ein euroweites Datenschutzrecht, das eigentlich verbraucherschutzfreundlich sein sollte. Eigentlich.

Die Grund-Idee der EU-Kommission im (sehr) Groben: Verbraucher sollen bestimmen dürfen, wer welche Daten bekommt und weitgehende Einsicht darin haben, was dann mit ihnen geschieht.

Das passt natürlich vor allem der datenverarbeitenden Industrie nicht. Und zu der gehören auch: Die Verlage.

 Hier noch einige Links für Interessierte: